0. Trailer

Habt ihr euch eigentlich schon einmal gefragt, wie viele Stunden ein Mensch in seinem Leben so auf Arbeit bzw. mit Arbeit verbringt???

Annahmen

  • Abi mit 18

  • 1 Jahr Ausland oder anderweitige Selbstfindung

  • 6 Jahre Studium und danach 25 Jahre alt

  • Rente mit 65, also noch 40 Arbeitsjahre vor sich

  • das mal 1700h Arbeit pro Jahr (40h/Woche, 30 Urlaubstage, durchschnittlich 10 Feiertage, Durchschnitt an Krankheit und Weiterbildung herausgerechnet; Quelle: https://www.pierretunger.com/cms/berechnung-stunden-vollzeit-jahr/)

  • = 68.000h Arbeit im Leben (für die Mehrheit wahrscheinlich zw. 60 und 70 Tausend Stunden)

Vergleich Man ist 230 Tage in seinem Leben auf dem Klo bei einer Lebenserwartung von 81 Jahren - das ergibt 5500h Toilettenzeit im Leben

Das kann verdammt viel Zeit sein und wir machen es uns zur Herzensangelegenheit, dass diese unzähligen Stunden für euch nicht zur Qual werden, sondern ein willkommener und bereichernder Teil eures Lebens wird.

Unsere Motivation

  • Arbeit sollte kein MUSS sein, ist aber ein wichtiger Bestandteil des Lebens

  • nicht jeden Montagmorgen unmotiviert auf den Wecker schauen müssen

  • Arbeit sollte unserer Meinung nach ein DARF/WILL sein

  • Dazu darf und sollte man selbst Verantwortung übernehmen, kein Spielball anderer sein & aktiv das ArbeitsLeben gestalten

  • wir möchten Impulse geben und euch zum Probieren anregen

Wer wir sind

Infos zu Franzi

Hey ihr Lieben, ich bin Franzi. Ich habe in Dresden Psychologie studiert - erst den Bachelor und dann den Master Vertiefung Wirtschaftspsychologie. Ich schaue auf eher auf Beschäftigte als auf Privatpersonen und eher auf Unternehmenskontexte als auf Paare oder Familien. Ich bin keine Psychotherapeutin, wobei das meine ursprüngliche Motivation für das Studium war … habe mich dann aber in die anderen spannenden Module verliebt und mich eher für den Schwerpunkt Prävention als Intervention entschieden z.B., indem man Arbeitskontexte gesundheitsfördernd, bereichernd etc. gestaltet und damit man nette Jahrzehnte dort verbringen kann. Hinzu kommt noch mein Interesse über das Studium hinaus, aber dazu gleich mehr… Ich bin seit Jahren dabei, an mir (und nicht nur anderen) zu arbeiten - frei nach dem Motto „du kannst alles werden und sein, was du willst“. Raus aus der chronischen Selbstunterschätzung und rein in ein konstruktives lösungsorientiertes lebensbejahendes Dasein mit einem Gefühl der Fülle (nicht der Völle und vor allem nicht des Mangels) - das gelingt mal mehr, mal weniger gut 😉

Infos zu Oli

Hallo ich bin Oli. Ich habe auch mal studiert - Wirtschaftsinformatik und Informatik. Aber damals eher nebenbei, denn eigentlich habe ich damals als Softwareentwickler bei einem Telefonkonzern gearbeitet. Ich arbeite hier an den Inhalten und vor allem auch an der Technik, das heißt an der Produktion des Podcasts und der Website. Ich hatte das Glück, über die Jahre mit vielen tollen Menschen zusammenzuarbeiten und mir ist aufgefallen, welchen Unterschied ein großartiges Team machen kann. Wir verbringen viel Zeit in unserem Leben auf Arbeit. Daher finde ich, sollte der Job im Idealfall eine Herzensangelegenheit und erfüllend sein. Es ist schwer glücklich zu werden, wenn man 8h am Tag einem Job nachgeht, in dem man seine Stärken nicht einsetzen kann, der einen nicht fordert oder interessiert. Allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung auch, dass es nicht einfach ist, den Job zu wechseln und aus dem Hamsterrad auszubrechen. Ich hoffe wir können mit diesem Podcast einen kleinen Beitrag leisten, Anschub und Motivation zu liefern, das eigene ArbeitsLeben zu gestalten.

Infos zu uns als Partner in Crime

Wir sind zwei Promotionsstudenten & Wissenschaftler aus Dresden und arbeiten gemeinsam in einem Projekt zum Thema „Roboter in der Pflege“. Außerdem haben wir festgestellt, dass wir mindestens eine Handvoll gemeinsame Freunde/Bekannte haben und uns dennoch nie vorher begegnet sind. 2019 hatten wir einige gemeinsame Arbeitsbegehungen in einer stationären Altenpflegeeinrichtung. Nach der Nachtschicht habe ich Oli gefragt, ob er Lust hätte, mit mir ein paar Sachen auszuprobieren und zu üben und aus dem Inputaufsaugprozess rein in die Anwendung zu kommen. Daraus ist unsere Geek-Night entstanden mit regelmäßigen Treffen zu Themen, die uns beschäftigen und Zeit zum Vorstellen, Diskutieren & Probieren. Oli hat darin Potential gesehen und gesagt „das interessiert sicher auch andere!“ Franzi hat sich gegen Meet-Ups als Format und stattdessen für einen Podcast entschieden. Here we are!

Manege frei

Wer sich ein wenig in den Kreisen der Persönlichkeitsentwicklung herumtreibt, wird vielleicht auch schon einmal auf den Begriff „Arena“ gestoßen sein – quasi das coole Schlachtfeld für die, die etwas verändern und sich weiterentwickeln wollen. Uns hat diese Formulierung „komm zu uns in die Arena“ noch nie so richtig gefallen und wir erklären euch auch, weshalb:

Arena

  • taucht als Begriff vor allem im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung immer wieder auf

  • Assoziationen mit Gladiatoren, Stierkampf etc.

  • Es geht um Leben und Tod

  • Gegeneinander

  • Zuschauer ergötzen sich am Elend

  • Schweißtreibend, anstrengend, verbittert, todernst

Manege

  • Unsere Redefinition, mit der wir lieber arbeiten möchten

  • Assoziationen mit Zirkus, Vorführraum

  • Es geht um Können, Spaß

  • Betonung der besonderen Fähigkeiten und Stärken verschiedenster Art

  • Miteinander (sowohl die Künstler als auch Künstler mit dem Publikum)

  • Zuschauer werden mit einbezogen, lachen, staunen, haben Spaß

  • Auch hier Üben/Training gefragt - es geht um Performance … aber auch Leichtigkeit, Freude, Magie, Staunen, Applaus, Begeisterung, Flow etc.

Uns sind positive Assoziationen mit Arbeit, Privatleben und Weiterentwicklung wichtig. Genau deshalb möchten wir euch nicht nur raus aus dem Trott, sondern auch raus aus der Arena und rein in die Manege locken. Wir nutzen dafür verschiedenste Impulse aus der Psychologie, Wirtschaft, Gewaltefreie Kommunikation (GfK), Neurolinguistisches Programmieren (NLP), Persönlichkeitsentwicklung und versuchen vor allem, es auch allgemeinverständlich zu machen und nicht es nicht hochwissenschaftlich zu formulieren (ob es uns gelingt, wird sich zeigen). Wir wollen spannende Häppchen für neugierige Novizen verdaulich machen - es besteht dabei kein Anspruch auf Perfektion. Wir schmeißen unsere Stärken, Kompetenzen, Motivation, gute Laune in einen Topf und nehmen euch mit auf die Reise zu einem Dasein in einer Manege. Wir wollen euch helfen, euch zu entwickeln, den Hintern hoch zubekommen und euer Potential zu entfalten und gleichzeitig wollen wir von euch lernen und tiefer in eure „best practices“ einsteigen - also erzählt uns gern davon!

Podcast

Für uns gilt: Flexibilität vor Zuverlässigkeit. Wir sind beide mit Vollzeitjob inkl. Promotion und mit kleiner Familie gesegnet. Bestenfalls kommt alle zwei Wochen eine neue Folge heraus, spätestens aber alle 3 Wochen. Es wird im Podcast einen Mix aus Theorie und Praxis geben. Am Anfang werden also eher wir in der Manege für euch stehen und versuchen, euch nach und nach hinzu zu holen, aus der Reserve zu locken. Habt ihr Lust? Seid ihr dabei? … Na dann hören und lesen uns ab jetzt vielleicht öfter, was uns seeehr freuen würde!

Kontakt

Webseite: manege-frei.com

Mail: hi@manege-frei.com

Instagram: manegefrei_podcast